Mensch, Vodafone!

Über Vertragsverlängerung vs. Neuvertrag hatte ich hier im Blog schon einmal berichtet. Nach einer nunmehr 1 monatigen Odyssee in Sachen Verlängerung, über nicht vereinbarte Zusatzleistungen und leerer Versprechen, hier ein Erfahrungsbericht, warum ich Vodafone Filialen meide und einen Onlinekauf vorziehe.

[Nachtrag – siehe unten – Problem gelöst]

Okay, wo anfangen? Es geht um eine Vertragsverlängerung meiner Mutter bei Vodafone. 50+, den Begriff Handy kennt sie, den Begriff Mobile Flat und ähnliche Floskeln nicht. So viel zum Kontext.

Der Rundum-Sorglos Vertrag

Vor circa einem Monat kommt sie und zeigt stolz ihr neues Blackberry (neustes Modell etc pp). Okay, sie ist zwar selbständig, aber ein Business Handy sondergleichen, okay, warum nicht. „Dazu gab es noch ein zweites Handy gratis“, meinte sie dann noch. Als ich mir dann den Vertrag angeschaut habe, welcher ohne Preisangaben, nur mit allerlei Verlängerung-Neuvertragspunkten gesegnet war, hatte ich gesehen, dass sie neben eine Super Flat, eine E-Mail Option, weitere Optionen und das gute alte Vodafone Zu Hause gleich mit dabei hatte.

Daraufhin meinte ich, dass sie schleunigst wieder in den Vodafone Shop gehen soll, und die Zu Hause Option rausnehmen lassen solle, bzw. die Super Flat und alles andere raus. Sie meinte dabei noch, der Verkäufer meinte, das zweite Handy (mit Riesentasten) ist for free dabei. Ja genau, er macht seinen Job auch ehrenamtlich in der Vodafone Filiale.

Sorry. Also fuhr sie wieder 30 km bis zum Vodafone Shop, um es nochmals durchzusprechen. Einen Tag später: „Ja, ist wirklich mit dabei, gehört zum Vertrag – Ich zahl so viel wie vorher.“ Mkay. Dann ist es mir egal, hab ich mir gedacht, und hab das Thema beiseite geschoben.

Die erste Vodafone Rechnung

Als die erste Rechnung kam war der Jammer groß. Sie hatte vorher immer um die 50 Euro in ihrem alten Vertrag und ging in den Shop mit der Vorgabe: neues Handy und Kosten wie vorher. Nun gut, die neue Rechnung betrug über 100 Euro, 20 Euro einmalig, der Rest Fixkosten.

Alles war so eingetroffen, wie ich es beim ersten Blick auf das schöne neue BlackBerry und dem Vodafone Vertrag prognostiziert hatte.

Ein erneuter Besuch in der Vodafone Filiale. „Können Sie bitte warten, wir kümmern uns gleich darum“. Eine Stunde Wartezeit später: „Können Sie morgen wieder kommen, wir schließen gleich.“ Meine Mutter: „Ja, aber ich habe nur eine Frage, Beschwerde zum Vertrag…“ – „Ja, das hat der Kollege gemacht, kann ich leider nicht beantworten.“

Ich könnte an dieser Stelle noch viele weitere Details aufzählen, die mich ehrlich gesagt zu Weissglut bringen. Ich will an dieser Stelle nichts verallgemeinern, und auf alle Vodafone Filialen übertragen, aber solch eine schlamperhafte Beratung verbunden mit falschen Informationen zum Vertrag und nach Abschluss links liegen gelassen zu werden… Mensch, Vodafone …

Die Vodafone Kunden-Hotline

Dass der Ärger berechtigt ist und nicht auf subjektive Sinneseindrücke zurückzuführen ist, wurde uns dann im Anschluss auch über die Vodafone Hotline bestätigt. Nach Einblick in den Vertrag, der durch die Verlängerung + Neuvertrag auf 3 oder 4 Nummern angewachsen war, meinte er auch, dass das so nicht seien kann. Er setzt sich mit dem Shop in Verbindung, um das Ganze rückgängig zu machen, eine solche Vielzahl von Optionen, wie eta Super-Flat + E-Mail Connect [o.ä.] … ähm, what?

Schade eigentlich, für einen Vertrag mit 80 Euro monatlicher Kosten könnte man allerhand bekommen, wenn man’s denn braucht.

Meta

Ich habe versucht den Sachverhalt weitestgehend neutral darzustellen. Da es nicht nur ärgerlich, sondern im Hinblick auf die entstandenen Kosten, und einer schlichtweg unprofessionellen Beratung, die nur eine höhere Provision  zum Ziel hatte, musste ich es an dieser Stelle die loswerden. Mensch, Vodafone!

Update

Nach einem erneuten Anruf bei der Vodafone Hotline, weil der versprochene Anruf der Vodafone Filiale ausblieb [zum 4. Mal 30km Fahrt für eine Stunde Wartezeit muss nicht sein], bekam nun meine Mutter die Auskunft: Sie habe den Vertrag unterschrieben, 80 Euro monatlich für 24 Monaten, da können wir nichts machen.

Okay. Wenn es einem Shop von Vodafone so einfach gemacht werden kann, gutgläubigen Kunden Optionen + Verlängerung + Neuvertrag unterjubeln, dann gibt es auch noch weitere Wege dies publik zu machen.

Ich weiß, unterschrieben ist unterschrieben, und man sollte sich immer alles durchlesen etc. pp. – als 50+ Kunde vertraue ich evt. (noch) einem Berater / Verkäufer und verlasse mich auf seine Aussagen.

Der Schriftweg folgt nun.

…We are the people… heißt es doch

Nachtrag:
Und siehe da, was ein wenig aktive Kommunikation direkt mit Vodafone bewirken kann, alle nicht vereinbarten Optionen wurden nun nachträglich storniert und es wurde sich vielmals entschuldigt, und zwar von der Business Unit. Geht doch… Mensch, Vodafone! 🙂

4 Antworten auf „Mensch, Vodafone!“

  1. Oh man, dass klingt alles sehr nach stress. Na zum Glück hast du das alles wieder gerade gebogen. Ende gut, alles gut. 🙂 Wie heißt das denn so schön?: “ Wer den Mund nicht aufmacht, bekommt auch nix“.

  2. Zum Thema „Mensch Vodafon“ kenn ich auch eine Story. Bin nun schon zum zweiten Mal über einen „Vertipper-Seite“ auf vodafone de gekommen (Schreibweise fast identisch) – natürlich wird man via Partnerlink zur offiziellen Seite weitergeleitet. Der bzw. die Domaininhaber sind jedes Mal andere, aber nicht Vodafone.
    OK, hat sich einer die Vertipper-Domain geholt – kein Problem, aber derjenige könnte ja auch Schindluder mit der Umleitung betreiben… wie auch immer. Man denkt sich, eine Mail an den Support von Vodfone senden und kurz drauf hinweisen. Und was passiert? Ja, wir kümmern uns… drei Monate später nach wie vor die dubiose Weiterleitung… da weiß man was man davon halten kann. Nun denn, wahrscheinlich reagiert Vodafone nur wenn man von der Vertipper-Domain auf die Konkurrenz umleitet. Egal. Interessant wird’s wenn man den Inhaber checkt, ein Spezialist in Sachen Vertipper… na ja ein Ex-Vodafone Kunde ;

  3. Stress mit dem Netzbetreiber gibt es überall.
    Ich habe nur noch Prepaid und die Nase voll von jeder Art Vertragsbindung. Da sind auch irgendwelche Lockangebote völlig schnuppe.
    Ergebniss: Seither deutlich weniger Stress!

  4. Ich hatte auch solchen Ärger mit Vodafone. Die haben mir einfach das Internet gekündigt und meinen Wirtschaftlichen Schaden haben sie dann versprochen zu zahlen, aber hab nie was von dem Geld gesehen und stattdesen ne Rechnung und Mahnung von denen bekommen. Das sind solche Flaschen. Das tut echt weh. Deine Probleme passen da irgendwie genau in das Bild das ich von den ganzen Netzbetreibern habe.

Kommentare sind geschlossen.