HTC One Werbespot Fallschirmsprung

Es gibt Werbespots, die hinterlassen Eindruck und geben dem Produkt das gewisse Etwas. Aktuelles Beispiel ist für mich der HTC Spot mit dem Fallschirmspringer, der einen Sprung wagt und dabei natürlich sein HTC One einstecken hat und das perfekte Foto schießt. In Kombination mit den Bildern und der Hintergrundmusik, ein Spot der bei mir hängen geblieben ist. Deshalb hier kurz der Spot und markanten Worte aus dem Off. Ziemlich gelungen, und das Smartphone an sich dürfte wohl auch rocken…

HTC One Freefall Werbespot

Die Stimme aus dem Off im HTC One Werbespot

Nick ist Fotografiestudent . Ein Fotografiestudent bei seinem ersten Modeshooting. Ein Hochgeschwindigkeits-Shooting mit über 200 km/h Richtung Erde.

Während er filmt schießt er auch noch das perfekte Foto, gleichzeitig. Und das lädt er hoch bevor er unten ankommt. Nick macht das alles mit nur einem Smartphone.

Das HTC One. Absolut empfehlenswert, findet Nick Jojola.

Je öfter ich den Text lese und dazu den Sound höre, um so faszinierender finde ich die Model-Welt 😉

Bild: Youtube

//
Wer von dem Song im Spot nicht genug bekommen kann, hier noch nachgereicht der Track aus dem Video: Tick Of The Clock von Chromatics – aus dem Album Drive (Original Motion Picture Soundtrack)


Mal ein Minimal-Track der nach vorn geht. Für Liebhaber von Endlos-Loops. Sehr nice.

13 Antworten auf „HTC One Werbespot Fallschirmsprung“

  1. Ja, die ist wirklich nicht schlecht gemacht. Allerdings geht sie mir deswegen wohl so sehr auf den Senkel. Ich mein, bitteschön, welche Fotografiestudent nimmt, gerade bei so einem wohl nicht günstig zu organisierendem Shooting, ein Handy um die Fotos zu machen? Da würde man doch wohl eher auf seine digitale Spiegelreflexkamera zurückgreifen als auf, auch wenn sie vielleicht davon eine der besten ist, Handykamera.

    1. Hi, ja aber gerade diese Ambivalenz macht den Spot leicht ironisch. Und, was noch weitaus mehr zieht ist die Hintergrundmusik – ziemlich gelungen würde ich sagen. Allein das Look & Feel des Spots ist genial… Ach ja, um ein Handy ging es wohl auch noch J – und, was mir gerade beim gefühlt 30ten Mal Anhören auffällt, der Sprecher im Off hat einen ziemlich bedeutungsstarken Ausdruck in seiner Stimme – „Nick ist Fotografiestudent“ und wird jetzt etwas Unglaubliches machen J

  2. Also ich muss auch sagen, dass ich diesen Spot irgendwie eher nervig finde. Die Hintergrundmusik ist cool, ja. Aber der Inhalt ist mir einfach zu abwegig und zu überheblich. Wobei das Gerät sicher wirklich nicht schlecht ist. 🙂

  3. Mein erster Gedanke als ich den Spot sah war:“Oh mein Gott, ich hätte die ganze Zeit Angst das MIR DAS HANDY AUS DER HAND FÄLLT!“ und dann ist das sicherlich billige Stück Technologie kaputt, es sei denn es hat einen integrierten Minifallschirm….

    1. Jep – oder was, wenn jetzt jemand anruft und das Foto ist Pfutsch 🙂
      oder „Nick ist Informatikstudent . Ein Informatikstudent bei seinem ersten Software-Projekt…“ – Ach ja, ist schon ein klasse Spot zum freien Assoziieren ;

  4. Werbung wird immer bescheuerter. Ich leih mir Bald die Filme alle aus um nicht mehr abends mir die Werbung mitanschauen zu müssen. Ich möchte mich langsam von der *Kaufen*Kaufen*Kaufen* Welt verabschieden.

  5. Wenn man vergleicht wie lange die Werbesport in den 90ern liefen, dann kommt man schnell zu dem Urteil, das man gut un gerne in der Werbepause seine Auto auftanken kann und wieder in die Garage bringen kann;)

  6. Viele Unternehmen stecken ja echt viel Geld in die Werbung. Manche denken sich, dass kann sich doch nicht lohnen. Dann kommen die Blogger und machen Werbung für das HTC 😉

  7. Never Ever würde ein Fotografiestudent so eine Handykamera benutzen. Mein Schwager interessiert sich sehr für Fortografie und schon der rennt mit Equip im 4 Stelligen Eurobereich rum XD
    Trotzdem ist der Spot schön gemacht. Er Erinnert mich en wenig an einen Kinospot, den ich in letzter Zeit oft sehe. Sehr künstlerisch gemacht mit einem tiefgründigen Gedicht und darauf abgestimmten Bildern. Der ist wirklich gelungen und am Ende stellt sich raus, das der nur für ne olle Tageszeitung ist XD (Ich weiß nur leider nicht mehr, welche es war)

  8. @Joe Billiger & David: Na klar nimmt man da eine Spiegelreflex… das ist ja gerade das was die Macher damit ausdrücken wollen – im Sinne von: Diese Kamera ist so gut – da kannst du die Spiegelreflex getrost zu Hause lassen… Ob es dem am Ende dem entspricht – sei dahin gestellt.
    Die Idee – Diese Aussage so zu verpacken ist zwar nicht all zu originell, prägt sich aber dennoch ein! —Ziel erreicht!—

  9. Ich finde den Werbespot schon sehr skurril. Wobei ich eher weniger ein Problem mit der Art habe wie die Fotos gemacht werden, sondern eher mit den doch etwas komisch anmutenden anderen Springern. Vorallem die Springer, die diese großen Lampen auf dem Kopf haben 😉

  10. Irgendwer scheint sich ja schon Gedanken gemacht zu haben, wenn es um den Spot geht. Ich verstehe den Sinn daher dennoch einfach nicht. Trotzdem ist der Clip sehr cool gemacht.

  11. Hehe – wird Zeit, dass Google seine Brille auf den Markt bringt, dann hat Nick seine Hände frei für ne echte Kamera 🙂 – Ich find den Spot gelungen, zumal er das Foto im Freefall gleich noch hochlädt, welche Kamera kann das schon – Kennt jemand den Track zum Spot? Kling nicht schlecht!

Kommentare sind geschlossen.